Meine Person – da komme ich her

Von Kindheit an hatte ich eine tiefe Verbindung zur Natur, in der ich mich viel aufgehalten habe. Noch heute ist sie der Ort für Kraft und Inspiration für mich. Daraus erwuchs früh der Wunsch, unsere Erde mit ihren natürlichen Reichtümern – die Grundlage unserer Existenz – zu schützen und zu erhalten. Ich versuche, meine Überzeugungen zu leben. Dazu gehören meine Berufswahl und mein Studium der Ökologischen Landwirtschaft, meine Praxisaufenthalte auf landwirtschaftlichen Biobetrieben und als Hirtin in den Schweizer Alpen. In der ökologischen Landwirtschaft sehe ich einen Weg, wie wir unsere natürlichen Lebensgrundlagen gleichzeitig nutzen und dennoch bewahren können, wie wir den Tieren, unseren Mitgeschöpfen, auch wenn wir sie nutzen, dennoch mit Respekt und Wertschätzung begegnen können.

In den letzten 5 Jahren habe ich mich als Projektmanagerin für die Ökomodellregionen Rhön-Grabfeld und zuvor Ilzer Land für den Ausbau des Ökolandbaus eingesetzt. Dabei habe ich u.a. Fortbildungsmaßnahmen für Landwirt*innen, z.B. zu Bodenfruchtbarkeit und Biodiversität organisiert, aber auch Verarbeitungsbetriebe wie Gastronomie und Bäckereien erfolgreich bei der Einführung von Bioprodukten begleitet und Bildungsprojekte für verschiede Zielgruppen durchgeführt. Im Landkreis RG konnte ich u.a. eine Förderrichtlinie zur Biozertifizierung für Verarbeitungsbetriebe und Gastronomie erwirken. Im Rhön-Gymnasium initiierte ich die Umstellung der Mittagsverpflegung auf Frischeküche mit bio-regionalen Zutaten. Seit Mai 2020 befasse ich mich als Referentin für Agrarpolitik und Tierschutz der grünen Bundestagsfraktion (i.V.) mit der EU-Agrarförderpolitik, dem Umbau der Tierhaltung und weiteren aktuellen agrarpolitischen Themen.

Parallel zu meiner beruflichen Tätigkeit engagiere ich mich in der grünen Partei. Als Sprecherin der LAG LW&lE (Landesarbeitsgemeinschaft von Bündnis90/die Grünen für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung) habe ich u.a. einen Antrag zum Umbau der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik erarbeitet: Die Landwirt*innen, welche die meisten Leistungen für Klima-, Natur- und Tierschutz erbringen, sollen künftig die höchsten Zahlungen erhalten. Dies ist nun per LDK (Landesdelegiertenkonferenz)-Beschluss grüne bayerische Position. Seit Anfang des Jahres 2020 bin ich außerdem im Sprecherteam der BAG (Bundesarbeitsgemeinschaft) LW & lE aktiv.

All diese Erfahrungen möchte ich nun gerne im Sinne der grünen Partei und auf übergeordneter Ebene einsetzen. Über die ökologische Transformation in der Agrar- und Ernährungswirtschaft haben wir einen großen Hebel, der Klimakrise zu begegnen und unsere Erde für unsere Nachkommen lebenswert zu erhalten. Diesen Wandel voranzutreiben und bei seiner Umsetzung mitzuwirken widme ich mich sehr gerne.

In meiner Freizeit verbringe ich öfters Zeit in der Natur beim Wandern, Reiten und Fahrradfahren. Die Pferde waren vor allem in meiner Jungend meine große Leidenschaft, hier habe ich mich der Freiarbeit (Pferdekommunikation) verschrieben. Gerne verbringe ich auch Zeit im Garten beim Anbau von eigenem Gemüse, und dem Kochen mit bio- regionalen Zutaten; hierfür finde ich allerdings nicht immer Zeit. Erholung und Kraft schöpfe ich außerdem bei künstlerischen Tätigkeiten, wie der Klavier-Improvisation oder dem Schreiben von literarischen Texten. (hier gibt’s eine Kostprobe)

Ausbildung/Berufserfahrung:

  • Von Mai 2020 bis Mai 2021: Referentin für Agrarpolitik und Tierschutz (i.V.) bei der grünen Bundestagsfraktion
  • 2015 – 2020: Projektmanagerin den Ökomodellregionen Ilzer Land und Rhön-Grabfeld
  • Ökozertifizierung landwirtschaftlicher Betriebe
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kasseler Institut (Redaktion Bildungsmaterial zur Landwirtschaft)
  • Hirtin und Sennerin auf mehreren Alpen im Wallis und im Berner Oberland
  • Studium der Ökologische Landwirtschaft auf Master (Uni Kassel – Witzenhausen)
  • wissenschaftliche Hilfskraft Uni Kassel-Witzenhausen (Agrarpolitik und Lebensmittelmarketing)
  • Praktika und Betriebshilfen auf unterschiedlich ausgerichteten landwirtschaftlichen, gemüse- und obstbaulichen Biobetrieben und in Tierarztpraxen im In- und europäischen Ausland
  • Pflegeassistenz einer Frau im Rollstuhl
  • Reitlehrerin (Trainer C)
  • Studium Musik auf Lehramt (ohne Abschluss)
  • Abitur 2001 in Coburg
  • geboren: Februar 1982 in Coburg

politisches Engagement:

  • seit Januar 2020 im Sprecherteam der BAG Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Bündis90/die Grünen
  • Mitarbeit am Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2020 im KV-Rhön-Grabfeld
  • seit Januar 2019 Sprecherin LAG Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Bündis90/ die Grünen
Sieht wie Urlaub aus, ist es aber nicht. Neben unterschiedlichen Praxisaufenthalten auf landwirtschaftlichen Betrieben verbrachte ich mehrere Sommer als Hirtin und Sennin auf der Alp im Wallis und im Berner Oberland